Loading...

Etappe 01 Via Glaralpina - Gipfelschnuppern hoch über der Linthebene

Wanderung

Geniessen und Ankommen, das ist das Motto dieser Wanderung, welche zur ersten Etappe der Via Glaralpina gehört. Vom tiefsten Punkt in Ziegelbrücke führt die Wanderung zum Hirzli und zum Planggenstock. Von dort geniesst man eine spektakuläre Aussicht über die Linthebene und ins Schweizer Mittelland.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit mittel
  • Dauer 5:15 h
  • Länge 13,1 km
  • Aufstieg 1307 m
  • Abstieg 669 m
  • Niedrigster Punkt 424 m
  • Höchster Punkt 1675 m

Beschreibung

Die Via Glaralpina startet beim Bahnhof Ziegelbrücke (424 m ü. M.). Während ca. 15 Minuten führt der gelb markierte Wanderweg der Hauptstrasse entlang bis nach Niederurnen zum Gemeindehaus, weiter über die Brücke beim Dorfbach und durch die einladenden Rebberge bis zum Restaurant Schlössli (492 m ü.M.) «Ds Schlössli», ein schöner Aussichtspunkt an historischer Lage, lädt bereits zum Verweilen ein, bevor der markierte Weg via Morgenholz weiter in Richtung Hirzli (1639 m ü. M.) und Planggenstock (1674 m ü. M.) führt. Die beiden Aussichtsgipfel bieten eine herrliche Rundsicht über die Linthebene und den Walensee. Zum Geniessen. Der Abstieg erfolgt über den Bodenberg zurück ins Niederurner Tal (982 m ü. M.).

Ziegelbrücke Bhf (424müM) – Niederurnen (435müM) – Schlössli (492müM) – Ferienheim Morgenholz (987müM)  – Hirzli (1639müM) – Planggenstock (1674müM) – Morgenholz / Niederurner Tal (982müM)

Bergschuhe, Bergrucksack, Wanderbekleidung (Zwiebelprinzip), Ersatz-Wäsche, Wetterschutzkleidung gegen Wind und Regen, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme, Sonnenhut), Mütze, dünne Handschuhe, Stirnlampe, Seidenschlafsack, geeignete Verpflegung für unterwegs, Trinkflasche zum Wiederauffüllen, kleine Apotheke, genügend Bargeld.

  • Spektakuläre Aussicht vom Hirzli auf die Linthebene und ins Schweizer Mittelland.
  • Motorsägen-Skulpturenweg im Niederurnertäli
  • Das Hirzli ist geologisch interessant. Es stellt die Grenze zu den eigentlichen Alpen dar und besteht weitgehend aus "Nagelfluh". Ein Sedimentgestein, das vor allem aus runden Komponenten (Kies und Geröll) besteht und vor ungefähr 25 Millionen Jahren abgelagert wurde.

Gipfel:

  • Hirzli
  • Planggenstock
  • Ziegelbrücke – Niederurner Tal T3 mittel

Varianten:

  • Für nicht Schwindelfreie Wanderer: Vom Hirzli direkt zur Ober Planggen wandern. T2
Mit dem Auto via A3 Ausfahrt Bilten. Dann bis Bahnhof Ziegelbrücke.
Beim Bahnhof Ziegelbrücke stehen gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

Der Ausgangsort Ziegelbrücke ist von allen Richtungen aus sehr gut erreichbar.

www.sbb.ch

Zustieg

  • Ziegelbrücke
Wanderkarte Glarnerland 1:50'000

Karte

Höhenprofil

Newsletter

Jetzt anmelden & profitieren

Jetzt anmelden