Loading...

Wanderung zum Muttsee

Wanderung zum höchstgelegenen Speicherbecken Europas, dessen Staumauer mit 1050 Metern die längste der Schweiz ist. Unterwegs gibt es viel Wild zu beobachten und die Muttseehütte SAC lädt zum Einkehren ein.

Schwierigkeit Fitness Schönheit Beliebtheit

Wanderung   Aufstieg   Abstieg   Länge   Dauer
mittel 750 m 768 m 10.2 km 4.5 h
Startpunkt der Tour

Seilbahn Tierfehd-Kalktrittli, Bergstation

Zielpunkt der Tour

Seilbahn Tierfehd-Kalktrittli, Bergstation

Wegpunkte

Tierfehd-Kalktrittli (Luftseilbahn) - Chalchtrittli - Muttenwändli - Muttsee - Mörtel - Ochsenstäfeli - Chalchtrittli - Tierfehd (4.5 Stunden)


Eine schöne und abwechslungsreiche Wanderung zum Muttsee, dem höchstgelegenen Speicherbecken Europas. Die Wanderung startet im Tierfehd, wo die ersten 1000 Höhenmeter mit der Luftseilbahn KLL Tierfehd-Kalktrittli überwunden werden können.

Von der Bergstation führt der markierte Wanderweg über Chalchtrittli, Nüschen, Muttenwändli zur Hütte.
Dieser Weg wurde ausgebaut und verbreitert und exponierte Stellen sind ausreichend mit Ketten ausgerüstet.
(2.5 Std. ab Bergstation / T3)

Ab Sommer 2018:

Von der Bergstation führt ein markierter Wanderweg durch den Kraftwerksstollen (ca. 3 km) zum Limmerensee. Von dort auf dem sanierten und verbreiterten Wanderweg über Mörtel aufsteigend zur Hütte. Dieser Weg trocknet nach Niederschlägen aufgrund seiner südexponierten Lage schnell ab. Festes Schuhwerk ist aber auch hier unabdingbar.
2.5 Std. ab Bergstation / T2 (eine kurze, mit Ketten abgesicherte Passage T3)

Zusteige ab Linthal:

Via Auengüter / Obbort: Wer von Linthal aus ohne die Luftseilbahn starten möchte, läuft über die Auengüter nach Obbort und durch den „Tritt“ auf die Baumgartenalp. Von dort über Tor, Nutzenbrunnen, Gälb Chopf, Nüschenalp, Muttenwändli zur Hütte.
Der „Tritt“ ist bei Nässe insbesondere im Abstieg heikel. (6 bis 7 Std. ab Linthal SBB / T4)

Via Pantenbrugg: Von Linthal westlich der Linth entlang nach Tierfehd und weiter über Pantenbrugg, Üeli, Schwamm auf die Baumgartenalp. Von dort via Geisstritt, Ober Baumgarten, Chalchtrittli, Nüschenalp, Muttenwändli zur Hütte.
6 bis 7 Std. ab Linthal SBB / T3

Hinweise:

Nur für schwindelfreie Berggänger! Im unteren Drittel teilweise ausgesetzt. Kinder nicht unbeaufsichtigt lassen! Festes Schuhwerk ist unabdingbar. Muttenwändli bei Schnee und Eis gefährlich.

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Newsletter

Jetzt anmelden & profitieren

Jetzt anmelden