Loading...

Langlaufloipe Elm

Die Loipe in Elm liegt mitten im UNESCO-Welterbegebiet Tektonikarena Sardona und führt durch das schmucke Bergdorf, welches mit dem Wakkerpreis ausgezeichnet wurde.

Zuhinterst im Glarner Sernftal liegt das das beschauliche Bergdorf Elm. Für die Erhaltung seines Dorfbildes, welches von Strick-Holzbauten geprägt wird, erhielt Elm 1976 eine Auszeichnung des Europarats und 1981 den Wakker-Preis.
Hinter dem Gemeindehaus der höchstgelegenen Talgemeinde des Kantons startet die 7 Kilometer lange Loipe. Nahezu flach an den denkmalgeschützten Häusern vorbei führt der erste Loipenteil «Wiese». Beim Dahingleiten bleibt genügend Zeit, den Blick über das spektakuläre Bergpanorama mit Tschingelhörnern und Martinsloch schweifen zu lassen. Wer Glück hat, erlebt zudem ein Naturspektakel: Zweimal im Jahr, im März und im September, scheint die Sonne für wenige Minuten durch das rund 22 Meter hohe Felsenfenster genau den Kirchtum. Das Martinsloch entstand durch die Glarner Hauptüberschiebung, die zum Unesco-Welterbe gehört. Im über 300 Quadratkilometer grossen Sardonagebiet wurden 250 bis 300 Millionen Jahre alte Verrucanosteine über das rund 50 Millionen Jahre alte schiefrige Flyschgestein geschoben. Dadurch liegt eine ältere auf einer viel jüngeren Gesteinsschicht. Dieses Phänomen ist an den Tschingelhörnern beim Martinsloch besonders eindrücklich zu sehen.
Historisch geht die Fahrt auf den Langlaufski weiter: Über die Brücke folgt der Teil «Bärentritt» mit der grössten Steigung der ganzen Strecke. Oben angekommen führt die Loipe dem Waldrand entlang zum Aeschen. Dort befindet der riesige Aeschen-Stein, welcher beim Elmer Bergsturz im September 1881 ins Tal donnerte. Er erinnert noch heute an die Naturkatastrophe. Rund 10 Millionen Kubikmeter Schiefergestein brachen damals ab und stürzten in freiem Fall mehrere hundert Meter ins Tal. Die Felsmassen begruben 114 Menschen unter sich und machten 83 Gebäude dem Erdboden gleich – heute kaum vorstellbar angesichts der traumhaften Langlauf-Atmosphäre voller Ruhe und dörflicher Idylle.

Details:

Länge: 7km klassisch / 7 km skating

Höhenlage: 950 bis 1020 m.ü.M.

Einstieg: Gemeindehaus Elm (Parkplatz)

Abendbeleuchtung: Bärentritt/Unterbach (1,2 km): Dienstag und Donnerstagabend bis 21.00 Uhr

Den aktuellen Loipenbericht finden Sie hier.

Langlaufkurse können bei der Schweizer Ski- und Snowboardschule Elm (Tel. 055 642 61 71) oder der Vreni Schneider Ski-, Snowboard- und Rennschule (Tel. 055 642 15 51) in Elm sowie bei Skiers.ch Privat Langlaufschule (Martin Baumgartner 078 688 06 47) gebucht werden.

Benutzung der LoipePreis ErwachsenerPreis Kind
Tageskarte Ferienregion Elm/Matt/Engi6
Saisonpass Elm/Matt/Engi60
Saisonpass Schweiz140

Bitte benützen Sie die Loipe nur mit einem gültigen Pass

Digitaler Langlaufpass:

https://elm.langlaufpass.ch/de/?tid=fb59550a

Der Langlaufpass Glarus Süd ist gültig auf den Loipen Elm, Matt/Engi sowie auf dem Töditritt.

Die Pässe können an folgenden Standorten bezogen werden:

Elm:
Elm Ferienregion: info@elm.ch

Bestellformular:
http://www.elm.ch/winter/nav-main/erlebnis-aktivitaeten/langlauf/bestellformular.html

Hotel Elmer

Gasthaus Sonne

Rhyner Sport

Glarus Süd:
Töditritt toeditritt@bluewin.ch

Glarus:
Sporthuus Glarus

Karte

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.

Newsletter

Jetzt anmelden & profitieren

Jetzt anmelden