Loading...

Via Alpina – Grüner Weg

Fernwanderweg

Der Grüne Weg führt von Ost nach West durch fünf Kantone im Herzen der Schweiz – über grüne Alpwiesen, durch geschichtsträchtige Ortschaften und vorbei an majestätischen Gipfeln.

  • Typ Fernwanderweg
  • Schwierigkeit schwer
  • Dauer 106:48 h
  • Länge 302,8 km
  • Aufstieg 17475 m
  • Abstieg 17811 m
  • Niedrigster Punkt 449 m
  • Höchster Punkt 2779 m

Beschreibung

Die Via Alpina ist ein Netz aus fünf Fernwanderwegen, die den ganzen Alpenraum – und damit die unterschiedlichsten Natur- und Kulturräume – durchqueren. Der Grüne Weg ist mit gut 300 km der kürzeste der fünf. Vom Fürstentum Liechtenstein mit seiner Hauptstadt Vaduz aus überqueren wir zunächst das Rheintal, dann geht es hinein in die Glarner Alpen. Über gewundene Pässe von Tal zu Tal kommen wir schließlich nach Altdorf am Vierwaldstättersee, dem Heimatort des berühmtesten Schweizer Nationalhelden Wilhelm Tell.

Durch die aussichtsreiche Bergwelt der Urner Alpen geht es ins schicke Engelberg und weiter nach Meiringen. Vorbei an den Reichenbachfällen – wo Sherlock Holmes im Roman seinen Erzfeind Moriarty besiegte – führt der Grüne Weg hinein in die Berner Alpen. Wir wandern über den Pass Grosse Scheidegg zum Bergdorf Grindelwald, wo uns das spektakuläre Panorama von Eiger, Mönch und Jungfrau erwartet. Weiter geht es nach Westen, vorbei am Schilthorn und am Oeschinensee bis nach Kandersteg. Den Abschluss des Grünen Wegs bilden zwei Etappen durch die abwechslungsreiche Wanderregion Adelboden-Lenk, bis die Fernwanderung im Simmental endet.

Der Grüne Weg verläuft auf bereits bestehenden Bergwegen und Pfaden und ist durchgängig mit dem Logo der Via Alpina markiert.

Durch Liechtenstein und die Zentralschweiz:

  • Start beim Berggasthaus Sücka (Liechtenstein)
  • C1: Vaduz
  • C2: Sargans
  • C3a: Weisstannen (Diese Etappe kann auch mit dem Autobus zurückgelegt werden.)
  • C3b: Elm
  • C4: Linthal
  • C5: Urnerboden
  • C6: Altdorf
  • C7: Engelberg
  • C8: Meiringen

Durch die Berner Alpen:

  • C9: Grindelwald
  • C10: Lauterbrunnen
  • C11: Griesalp
  • C12: Kandersteg
  • C13: Adelboden
  • C14: Ziel in Lenk
  • Feste, bequeme Bergschuhe
  • großer Wanderrucksack, evtl. Wanderstöcke
  • ausreichend Kleidung und Wäsche zum Wechseln
  • Regenjacke und -hose, Kopfbedeckung und Sonnenschutz
  • Erste-Hilfe-Set
  • Hüttenschuhe, Hüttenschlafsack, Handtuch, Waschbeutel
  • Taschenlampe, Taschenmesser
  • je nach gewählter Etappe genügend Trinkwasser und Proviant

Die „Nationale Route Nr. 1” der Schweiz verläuft auf der gleichen Strecke wie der Grüne Weg, führt aber im Anschluss noch in vier weiteren Tagesetappen bis zum Genfer See nach Montreux.

Die Via Alpina verläuft durchweg auf befestigten Wegen und Pfaden und ist ohne spezielle Bergsteiger-Ausrüstung begehbar. Trotzdem ist im hochalpinen Gelände neben einer guten Kondition auch ein gewisses Maß an Bergerfahrung, Orientierungssinn, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig.

Von St. Gallen aus auf der A13 bis nach Vaduz. Dort in Richtung Triesenberg fahren und der Beschilderung nach "Steg-Malbun" folgen. Durch einen Tunnel erreicht man den Ort nach ca. 20 Minuten, dann geht es rechts über die Brücke und auf der schmalen Zufahrtsstraße hinauf zum Berggasthaus Sücka.

Viele Parkmöglichkeiten direkt nach der Tunnelausfahrt in Steg, einige Parkplätze am Berggasthaus Sücka

Mit der Bahn nach Feldkirch oder Buchs in St. Gallen fahren, dann mit dem Bus weiter nach Vaduz. Von dort aus mit der stündlich fahrenden Linie 21 Richtung Malbun bis zur Haltestelle "Steg Tunnel" und zu Fuß eine knappe halbe Stunde weiter bis zum Berggasthaus Sücka.

Karte

Höhenprofil